Zusatzstoff Zuckerester von Speisefettsäuren E 473

Neben der primären Nutzung in industriell gefertigten Lebensmittel, wird E473 auch als äußerliches Behandlungsmittel für diverse Obstsorten verwendet.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Aus was bestehen die Zuckerester von Speisefettsäuren?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 473
Der chemisch hergestellte Lebensmittelzusatzstoff mit Namen „Zuckerester von Speisefettsäuren“ (auch Saccharoseester von Speisefettsäuren genannt) mit der europäischen Zulassungsnummer E 473 ist ein Emulgator und Mehlbehandlungsmittel. Durch diverse chemische Reaktionen entstehen aus Fettsäurechloriden, Fettsäuremethylestern und Saccharose das vorläufige Endmischprodukt. Aus dieser Mischung werden die Zuckerester herausgefiltert und gereinigt. Überwiegend besteht der Rohstoff der Fettsäuren aus Söjaöl sowie anderen pflanzlichen Fetten. Auch der Einsatz gentechnisch veränderter Organismen oder tierischer Fette ist bei der Herstellung nicht auszuschließen.

Ist Zuckerester von Speisefettsäuren E 473 ungesund?
Bei Zuckerester von Speisefettsäuren besteht laut offiziellen Angaben keine gesundheitliche Gefahr. Bei übermäßigem Verzehr könnte er jedoch abführend wirken oder Unverträglichkeiten hervorrufen.


Anzeige
Tipp: Aktuell Preisreduzierungen in der "Sale-Rubrik" und einen 15 Prozent Rabattgutschein bei Newsletteranmeldung auf n3.de*. Den Anmelderabatt zum Newsletter gilt auch für das hochwertige Bio Kokosöl!

Die Verwendung von Zuckerester von Speisefettsäuren in Lebensmitteln und Getränken
Der Zusatzstoff E 473 darf nur in gesetzlichen Höchstmengen für bestimmte Lebensmittelgruppen eingesetzt werden. Diese sind unter anderem:

  • Kaffeeweißer
  • Desserts
  • Backwaren
  • Speiseeis
  • Lightprodukte
  • Getränke
  • Kuchen
  • Kekse
  • flüssiger Kaffee
  • Blätterteig
  • Suppen
  • Brühen
  • Frischobst (zur Oberflächenbehandlung)
  • Säuglingsanfangs und Folgenahrung

Was geschieht mit Zuckerester von Speisefettsäuren im Körper?
Der Lebensmittelzusatzstoff E 473 geht in den Fett- und in den Zuckerstoffwechsel ein und wird so größtenteils verdaut.


Kritik und Meinung zu den Zusatzstoffen Zuckerester der Speisefettsäuren E 473
Zwar gilt auch dieser Zusatzstoff als unbedenklich, jedoch ist es sehr erstaunlich das ein derart stark industriell verarbeitetes und chemisch behandeltes Stoffgemisch sogar in Babynahrung (Pulver) verwendet werden darf. Auch die fehlende Kennzeichnungspflicht, ob z.B. genetisch veränderte Organismen oder tierische Rohstoffe zur Herstellung verwendet wurden ist Meinung nach nicht akzeptabel.

Gibt es Grenzwerte bzw. ADI Werte für Zuckerester von Speisefettsäuren?
Der ADI Wert für den Zusatzstoff E 473 wurde bei 40 mg/kg Körpergewicht festgelegt.

Wie schmeckt Zuckerester aus Speisefettsäuren?
Darüber habe ich aktuell noch keine Angaben gefunden

Sind die Zuckerester von Speisefettsäuren offiziell als bedenklich oder kritisch eingestuft?
Nach offiziellen Angaben wird der Lebensmittelzusatzstoff im Rahmen seiner empfohlenen maximalen Verzehrmenge als unbedenklich eingestuft.

Sind Zuckerester von Speisefettsäuren E 473 vegan oder vegetarisch?
Der Zusatzstoff ist überwiegend pflanzlichen Ursprungs und wäre somit für Vegetarier und Veganer geeignet. Jedoch kann E 473 auch mit tierischen Fetten hergestellt worden sein und wäre dann für diese Ernährungsarten nicht mehr in Erwägung zu ziehen.


Fazit:
Vor allem in stark verarbeiteter und zumeist ohnehin ungesunder Industrienahrungsmittel ist E 473 enthalten. Selbst auf Obstschalen als Nachbehandlungsmittel und in Säuglingsnahrung ist es zu finden. Wenigsten gehört der Zusatzstoff bei der Obstbehandlung zu den mit Abstand unkritischsten Stoffen im Vergleich zu giftigen Chemikalien wie Imazalil oder Thiabendazol.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 100 Artikel
Ich schreibe hier ausführlich über Lebensmittelzusatzstoffe und kann dabei auf eine über 16 jährige Berufserfahrung im Lebensmittelhandel und in der Lebensmittelproduktion zurückgreifen. Ich war zuständig für die Umsetzung der Hygiene- und HACCP Konzepte, den regelmäßigen Infektionsschutzbelehrungen, der Eigenproduktion sowie der Lebensmittelsicherheit meiner ehemaligen Thekenbereiche (Fisch/Käse/Salat/Sushi). Über die Jahre habe ich mich vor allem durch zusätzliche private Weiterbildung zum Experten für Ernährung, Gesundheit und Lebensmittelzusatzstoffe entwickelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*