Zusatzstoff thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren E 479 b

Kein Mensch braucht künstliche Fettemulsionen mit völlig denaturierten Zusatzstoffen zum Braten oder Frittieren. Im gesundheitlich ungesündesten Fall sind diese dann auch noch gehärtet. Hochwertige Weidebutter, Ghee, selbst ab und zu Schmalz sind gesünder als diese Kunstprodukte. Ideal ist natürlich zur Abwechslung eine häufige Verwendung von pflanzlichen Ölen mit einem guten Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren Verhältnis.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Aus was besteht thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 479 b
Der chemisch hergestellte Zusatzstoff E 479 b oder auch TOSOM-Emulgator genannt, wird in der Lebensmittelindustrie als Emulgator, Schaumverhüter und Trennmittel verwendet. Durch den Einsatz von großer Hitze (200-250° C), werden die Pflanzenfette chemisch verändert und anschließend mit Mono-und Diglyceriden von Speisefettsäuren verestert. In der Regel ist das Sojaöl ganz oder zu sehr großen Teilen die Ausgangsbasis für diesen Zusatzstoff. Es können jedoch auch andere pflanzliche Ölen hinzu gemischt worden sein . Auch tierische Fette sowie gentechnisch veränderte Sojabohnen oder weitere Pflanzenarten mit ihren jeweiligen Ölen, können als Rohstoffe für die Herstellung zum Einsatz kommen.

Ist Thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren  E 479 b ungesund?
Laut offiziellen Angaben gilt das thermooxidiertes Sojaöl für den menschlichen Organismus als unbedenklich. Der Zusatzstoff könnte aber bei empfindlichen Menschen sowie Allergikern zu allergische Reaktionen wie Hautausschläge und Atemnot bis zu allergischen Schocks führen. Außerdem könnte E 479 b einen negativen Einfluss auf den Fettstoffwechsel ausüben, der zu Bluthochdruck und Gefäßverkalkung beiträgt.


Anzeige
Tipp: Immer wieder neue Rabatte auf den regulären Preis findest Du bei einer der weltweit größten seriösen Versandapotheken DocMorris.de*. Mit 10 Euro Neukunden-Rezeptbonus, auf max 30 Euro erweiterbar. Versandkostenfrei schon ab 19 Euro auch für alle Kunden ohne Rezept.

Die Verwendung von Thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren in Lebensmitteln und Getränken
Der Zusatzstoff E 479 b ist ausschließlich für die Erzeugung von Fettemulsionen zum Braten zugelassen.

Was geschieht mit Thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren  im Körper?
E 479 b wird sowohl teils über den Fettstoffwechsel im Körper verarbeitet, teils aber auch unverdaut wieder ausgeschieden. Auf die Gesundheit hat er dabei bestenfalls keinen positiven Effekt.

Kritik und Meinung zu den Zusatzstoffen Thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren E 479 b
Allein schon der Name dieses Zusatzstoffes beschreibt hervorragend seine völlig denaturierte, vitalstoffreie und zum Teil bedenkliche Struktur. Ich würde persönlich auf keinen Fall ein Produkt mit diesem Inhaltsstoff kaufen oder gar verzehren, wenn ich Kenntnis davon habe das E 479 b enthalten sein kann.


Gibt es Grenzwerte bzw. ADI Werte für thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren?
ADI‑Wert: 25 mg/kg Körpergewicht

Wie schmeckt thermooxidiertes Sojaöl?
Es schmeckt relativ neutral

Ist Thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren offiziell als bedenklich oder kritisch eingestuft?
Von offizieller Seite her gibt es keine Warnung für den Verzehr innerhalb der empfohlenen Grenzwerte.

Ist Thermooxidiertes Sojaöl verestert mit Mono- und Diglyceriden von Speisefettsäuren E 479 b vegan oder vegetarisch?
In der Regel wird der Zusatzstoff E 479 b aus pflanzlichen Fetten und wie der Name bereits suggeriert hauptsächlich oder ausschließlich auf Sojaölbasis, hergestellt. Dieser Lebensmittelzusatzstoff wären somit auch für Vegetarier und Veganer ohne Probleme geeignet. Die Fette könnten aber auch zum Teil einen tierischen Ursprung haben z.B. Milchfette oder Schlachtfette. Deshalb besteht keine Garantie für den rein pflanzlichen Ursprung der verwendeten Rohstoffe und somit auch keine uneingeschränkte Verzehrempfehlung für beide Ernährungsarten.


Fazit:
Bei E 476 b handelt es sich um einen weiteren unnatürlichen Zusatzstoff der absolut keinen Nutzen für die Gesundheit hat. Allein schon die ausschließliche aktuelle Nutzung in „Fettemulsionen zum Braten“ prädestiniert ihn praktisch für eine ungesunde Ernährung. Niemand braucht so etwas. Nutzt zum Braten lieber hochwertige Weidemilch Butter oder Ghee sowie pflanzliche Öle. Achtet bei den Ölen dabei auf ein gutes Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren Verhältnis (siehe ausführliche Tabelle).

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 100 Artikel
Ich schreibe hier ausführlich über Lebensmittelzusatzstoffe und kann dabei auf eine über 16 jährige Berufserfahrung im Lebensmittelhandel und in der Lebensmittelproduktion zurückgreifen. Ich war zuständig für die Umsetzung der Hygiene- und HACCP Konzepte, den regelmäßigen Infektionsschutzbelehrungen, der Eigenproduktion sowie der Lebensmittelsicherheit meiner ehemaligen Thekenbereiche (Fisch/Käse/Salat/Sushi). Über die Jahre habe ich mich vor allem durch zusätzliche private Weiterbildung zum Experten für Ernährung, Gesundheit und Lebensmittelzusatzstoffe entwickelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*