Zusatzstoff Annatto, E 160 b

Bei Raucherfisch kann E160b zur optischen "Verschönerung" angewendet worden sein. Ich kaufe daher nur von unnötigen Zusatzstoffen freie Produkte, auch wenn Annatto nun nicht zu den besonders ungesunden Zusätzen zählt. Ein gutes Beispiel für qualitativ hochwertigen Räucherlachs welcher absolut frei von Farbstoffen ist, wäre der von Marquart*
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Aus was besteht Annatto?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 160 b

Der natürliche Lebensmittelfarbstoff Annatto (Bixin, Norbixin, Achote, Ruku) gehört zu den Farbstoffen der Carotinoiden. Er wird aus den rötlich-braunen Samen den Orleansstrauchs (Bixa orellana) hergestelltund färbt Lebensmittel gelb bis rötlich. Er kann aber auch mit gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt worden sein. Annatto ist eine Mischung aus Bixin und Norbixin und je nach Verfahren erhält man den Farbstoff Bixin (Extraktion mit Lösemitteln) und im weitern Verlauf das Norbixin. Aus pflanzlichen Ölen gewinnt man vorwiegend das Bixin. Je nach Produktionsverfahren kann E 160 b auch Aluminium enthalten.

Ist Annatto, E 160 b ungesund?
E 160b gilt für den menschlichen Organismus als unbedenklich, kann aber bei sehr empfindlichen Personen zu allergischen Ausschlägen oder zu Atemwegsproblemen führen. Bei stark erhöhtem Verzehr lagert sich der Farbstoff in der Haut ab. Durch das evtl. vorhandene Aluminium je nach Farbstoffverarbeitung könnte auch Demenz, Parkinson oder Alzheimer gefördert werden.



Die Verwendung von Annatto in Lebensmitteln und Getränken
Annatto wird in vielen verschiedenen Lebensmitteln verwendet, diese sind unter anderem:

  • Schmelzkäse
  • Käse (Chester, Cheddar, Gouda)
  • Käserinden
  • Wursthüllen
  • Räucherfisch
  • Speiseeis
  • Liköre
  • Desserts
  • Backwaren

In der Kosmetik und Arzneimittelindustrie finden auch die Farbstoffe Bixin und das Norbixin Verwendung.

Was geschieht mit Annatto im Körper?
E 160 b gilt als unbedenklich, bei zu hohem Verzehr kann sich jedoch die Haut gelb verfärben. Es wird größtenteils vom Körper ausgeschieden und reichert sich nur bei erhöhten Verzehrsmengen langfristig an.

Kritik und Meinung zum Zusatzstoff Annatto, E 160 b
An natürlichem Annatto gibt es nicht auszusetzen, wenn man mit den Verzehrsmengen nicht übertreibt. Mit genetisch veränderten Organismen künstlich hergestelltes E160 b ist für mich etwas fragwürdig, vor allem wenn Lösungsmittel verwendet werden und das eigentlich natürliche Annatto gar nicht mehr aus Samen hergestellt wurde.

Gibt es Grenzwerte bzw. ADI Werte für Annatto, E 160 b?
Der ADI Wert liegt bei 5mg/kg Körpergewicht.

Wie schmeckt Annatto?
Die Samen schmecken erdig-bitter.

Ist Annatto offiziell als bedenklich oder kritisch eingestuft?
Nein, Annatto gilt offiziell als ungefährlich.

Ist Annatto, E160 b vegan oder vegetarisch?
Der Farbstoff Annatto ist meist pflanzlichen Ursprungs und ist somit für Vegetarier und Veganer geeignet. Jedoch kann E 160b auch mit zu Hilfenahme von gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt werden und wäre dann für strenge Veganer die auch auf den Tod von Mikroorganismen verzichten möchten tabu.

Mein Tipp: Künstliche Chemie gehört nicht in ein gesundes Essen, aber auch nicht auf den Körper...
Ich nutze daher aktuell nur Shampoos von Khadi*, welche frei von synthetischen Zusätzen sind.


Fazit:
Warum lässt man die Natur nicht einfach Natur bleiben? Es spricht nichts dagegen den Orleansstrauchs für natürliches E160 b in Massen anzubauen. Stattdessen werden aus Kostengründen künstliche Farbstoffe hergestellt mit Zuhilfenahme genetisch veränderter Organismen. Da der Herstellungsprozess auf den Verpackungen der Lebensmittel nicht deklariert werden muss, kommen Produkte mit 160b für mich nicht in Frage.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine persönliche Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
docmorris.de Die Onlineapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 95 Artikel
Ich schreibe hier ausführlich über Lebensmittelzusatzstoffe und kann dabei auf eine über 15 jährige Berufserfahrung im Lebensmitteleinzelhandel und in der Lebensmittelproduktion zurückgreifen. Ich war zuständig für die Umsetzung der Hygiene- und HACCP Konzepte, den regelmäßigen Infektionsschutzbelehrungen, der Eigenproduktion sowie der Lebensmittelsicherheit meiner ehemaligen Thekenbereiche (Fisch/Käse/Salat/Sushi) bei einem großen deutschen Lebensmitteleinzelhändler.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*