Zusatzstoff Hydroxypropylcellulose E 463

Bei der Zubereitung von Soßen braucht es keine Verdicker wie E463. Einfaches Mehl oder Kartoffelstärke reichen völlig aus für diesen Zweck.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Aus was besteht Hydroxypropylcellulose ?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 463
Der Zusatzstoff  Hydroxypropylcellulose ist ein wasserlösliches, gelblich weißes Pulver und wird in der Lebensmittelindustrie als Emulgator, Überzugsmittel, Füllstoff, Stabilisator, Schaumbildner und Verdickungsmittel eingesetzt. E 463 wird chemisch aus Cellulose (Holz, Baumwollfasern oder Maisstengel) und Propylenoxid hergestellt. Auch gentechnisch veränderte Baumwolle kann dafür zum Einsatz kommen.

Ist Hydroxypropylcellulose  E 463 ungesund?
Hydroxypropylcellulose hat nach bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen bei einem geringen Konsum wohl keine schädlichen Auswirkungen auf den menschlichen Organismus und gilt als unbedenklich. Bei einem übermäßigen Verzehr kann E 463 aber leicht abführend wirken.



Die Verwendung von Hydroxypropylcellulose in Lebensmitteln und Getränken
Für Hydroxypropylcellulose gibt es keine Höchstmengenbeschränkung und ist für fast alle Lebensmittel zugelassen. Er wird gerne als Schutzschicht und Glanzüberzug verwendet. Nahrungsmittel die E 463 enthalten können sind z.B.

  • Soßen
  • Mayonnaise
  • Ketchup
  • Süßigkeiten
  • Desserts
  • Eis
  • Blätterteig
  • Kuchen
  • Kekse
  • Fertigbackmischungen
  • Backzutaten
  • Schmelzkäse
  • Dips
  • Fischerzeugnisse
  • Pudding
  • Joghurt
  • Sahne

E 463 darf auch in Bio-Produkten verwendet werden. Auch in Kosmetikartikeln und in medizinischen Produkten ist dieser Zusatzstoff zugelassen.

Was geschieht mit Hydroxypropylcellulose  im Körper?
Hydroxypropyllcellulose ähnelt natürlichen wasserlöslichen Ballaststoffen und wird vom menschlichen Organismus nicht richtig verdaut und wieder ausgeschieden.

Kritik und Meinung zu den Zusatzstoffen Hydroxypropylcellulose  E 463
Wenn die Rohstoffe die der Hydroxypropylcellulose zu Grunde liegen nicht aus gentechnisch verändertem Anbau stammen und diese möglichst biologisch erzeugt wurden, dann ist eine geringe Menge dieses Zusatzstoffes aus meiner Sicht nicht bedenklich. Wirklich brauchen tut man ihn allerdings nicht für gesunde Lebensmittel. Vor allem jedoch der Einsatz von Pestiziden, Kunstdüngemitteln und Gentechnik auf entsprechenden konventionellen Äckern lassen den Zusatzstoff sehr häufig weder gesundheitlich noch umwelttechnisch gut dastehen.

Gibt es Grenzwerte bzw. ADI Werte für Hydroxypropylcellulose?
Ein ADI Wert für den Zusatzstoff E463 wurde nicht festgelegt.

Wie schmeckt Hydroxypropylcellulose?
Neutral

Ist Hydroxypropylcellulose offiziell als bedenklich oder kritisch eingestuft?
Nein, von offizieller Seite gilt Hydroxypropylcellulose als unbedenklich.

Ist Hydroxypropylcellulose  E 463 vegan oder vegetarisch?
Hydroxypropyllcellulose wird aus pflanzlichen Fasern gewonnen und ist somit für Vegetarier und auch für Veganer geeignet.

Mein Tipp: Künstliche Chemie gehört nicht in ein gesundes Essen, aber auch nicht auf den Körper...
Ich nutze daher aktuell nur Shampoos von Khadi*, welche frei von synthetischen Zusätzen sind.


Fazit:
Meiner Meinung nach bräuchte es eine genaue Kennzeichnungspflicht, ob genetisch veränderte Pflanzen auch als Rohstoffe für die jeweiligen Zusatzstoffe in Lebensmitteln verwendet wurden. Zudem sollte gekennzeichnet sein aus was genau die verschiedenen Cellulosearten hergestellt wurden. Pflanzliche Cellulosen sind bei einwandfreier Herkunft harmlose Zusatzstoffe, welche als Ballstoffe wieder ausgeschieden werden.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine persönliche Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
docmorris.de Die Onlineapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 95 Artikel
Ich schreibe hier ausführlich über Lebensmittelzusatzstoffe und kann dabei auf eine über 15 jährige Berufserfahrung im Lebensmitteleinzelhandel und in der Lebensmittelproduktion zurückgreifen. Ich war zuständig für die Umsetzung der Hygiene- und HACCP Konzepte, den regelmäßigen Infektionsschutzbelehrungen, der Eigenproduktion sowie der Lebensmittelsicherheit meiner ehemaligen Thekenbereiche (Fisch/Käse/Salat/Sushi) bei einem großen deutschen Lebensmitteleinzelhändler.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*