Zusatzstoff Silber E 174

Gold und Silber im Essen, sind in geringen Mengen unbedenklich für die Gesundheit, beide Edelmetalle sollte aber hochrein und vor allem frei von Aluminiumzusätzen sein. Zusätzlich ist beim Kauf von E174 darauf zu achten, das der Zusatzstoff bzw. in diesem Fall das Edelmetall als für "Lebensmittel taugliches Silber" ausgezeichnet wurde, wie z.B. das Silber von Barnabas*
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Aus was besteht Silber?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 174
Silber wird oftmals gar nicht gezielt aus der Erde gefördert, sondern entsteht als Nebenprodukt im Bergbau beim Abbau von Kupfer, Eisen, Blei, Zink oder auch Golderzen. Silber ist ein Schwermetall, welches zu den Edelmetallen gehört und hinter Gold (E 175) einer der teuersten Lebensmittelzusatzstoffe überhaupt ist. Silber wirkt tödlich auf viele Keime und wird daher auch in der Wasseraufbereitung, oder zur Entkeimung von Lebensmitteln verwendet. Um seinen Zweck dabei zu erfüllen wird es meist fest in Filtern oder direkt in Partikelform angewandt. Auf und in Lebensmitteln kommt es häufig als Silberpartikel oder Silberblättchen vor. Als Partikel bzw. Farbpigmente und in Blättchen Form, ist Silber sowohl in Wasser als auch Öl nicht löslich und äußerst Licht- und Farbstabil.

Ist Silber E 174 ungesund?
Bei dem „Genuss“ von Silber hat ein gesunder Menschen keine negative gesundheitliche Beeinträchtigung zu befürchten. Es gibt jedoch auch Menschen die sehr empfindlich oder allergisch auf Silber reagieren können. Wenn daher schon eine starke Allergie beim Tragen von Silberschmuck besteht, dann sollte man Silber in der Ernährung erst recht meiden, auch wenn es sich meist nur um winzige Mengen zur Farbgebung der Lebensmittel handelt. In Verbindung mit Aluminium oder Verunreinigungen durch andere schädliche Metalle bei der Silberproduktion, können natürlich gesundheitliche Risiken beim sonst im Grunde ungefährlichen Silber bestehen, welche jedoch nicht auf das Edelmetall selbst zurückzuführen sind.


Anzeige
Tipp: Du möchtest weißen Industriezucker in Deiner Ernährung reduzieren oder ganz weglassen und suchst nach Alternativen? Eine große Auswahl an Xylit (Birkenzucker) findest Du bei Xucker.de*

Die Verwendung von Silber in Lebensmitteln und Getränken
Da Silber selbst in kleineren Mengen viel teurer ist als fast alle anderen natürlichen oder auch synthetischen Farbstoffe, wird es nur sehr bedingt in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Meist wird dieser Einsatz bei ohnehin teuren und hochwertigen Waren durchgeführt, wie z.B.

  • Pralinen
  • hochwertige Konditoreiwaren
  • Torten (Hochzeitstorten)
  • Spirituosen wie z.B. Liköre
  • Als Überzugsmittel
  • Als Dekorationsmaterial und für Verzierungen von Speisen

Was geschieht mit Silber im Körper?
Silber wird vom Körper fast vollständig wieder ausgeschieden. Eine Verwertung findet nicht statt. Es kann sein, dass der menschliche Körper langfristig  ein paar Milligramm des Edelmetalls behält, welche aber nach heutigen Erkenntnissen keinen Schaden anrichten. Bei größeren Mengen Silber (von mehreren Gramm) kann es jedoch zu Vergiftungserscheinungen kommen!


Kritik und Meinung zum Zusatzstoff Silber E 174
Silber als Lebensmittelfarbstoff zu verwenden, ist in etwa genauso dekadent wie Gold zu nutzen. Es schmeckt nach nichts, sieht sehr schön aus und hinterlässt gleichzeitig in der Regel auch keine gesundheitlichen Schäden. Außer bei Menschen mit Silberallergie einmal abgesehen, habe ich an diesem Farbstoff nichts auszusetzen. Wichtig ist, dass er nicht als Aluminiumfarblack genutzt wird. Aluminium (E173) ist generell ungesund für den Menschen und kann langfristig zu starken gesundheitlichen Problemen führen. Auch sollte das Silber lebensmittelecht sein und von sehr hoher Qualität, um gegebenenfalls Verunreinigungen durch andere Metalle auszuschließen. Eine sehr gefährliche Verunreinigung wäre z.B. eine Bleibelastung.

Gibt es Grenzwerte bzw. ADI Werte für Silber in Lebensmitteln?
Nein der Gesetzgeber hat aktuell aufgrund der Unbedenklichkeit keinen Grenzwert für die Nutzung von reinem Silber in Lebensmitteln erhoben. Aufgrund seines Preises dürfte echtes Silber ohnehin nur in sehr geringem Maße eingesetzt werden.

Wie schmeckt Silber?
Silber schmeckt wie Gold, nach nichts, zumindest nicht in der eingesetzten Menge auf und in Lebensmitteln

Ist Silber offiziell als bedenklich oder kritisch eingestuft?
Nein von offizieller Seite aus gibt es keine Bedenken für den Verzehr von Silber E174

Ist Silber E 174 vegan oder vegetarisch?
Silber kann sowohl von Veganern als auch Vegetariern bedenkenlos verzehrt werden.


Fazit:
Silber ist ein Lebensmittelfarbstoff der nicht nur schön aussieht, sondern auch unbedenklich für die Gesundheit ist, einziger Haken ist eben der Preis, welcher aber noch sehr deutlich unter dem von Gold (E 175) liegt. Als Verzierung von Konditoreiwaren, oder als Auflage von Pralinen ist er in jedem Fall dem billigen und gesundheitsschädlichen Aluminium (173) vorzuziehen. Vor allem gilt es beim Kauf des Edelmetalls unbedingt darauf zu achten, ausschließlich hochwertiges und reines, sowie lebensmittelechtes Silber zu erwerben. Spart man hier an der falschen Stelle, kann dies durch Verunreinigungen zu langfristigen gesundheitlichen Problemen führen.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 105 Artikel
Ich schreibe hier ausführlich über Lebensmittelzusatzstoffe und kann dabei auf eine über 16 jährige Berufserfahrung im Lebensmittelhandel und in der Lebensmittelproduktion zurückgreifen. Ich war zuständig für die Umsetzung der Hygiene- und HACCP Konzepte, den regelmäßigen Infektionsschutzbelehrungen, der Eigenproduktion sowie der Lebensmittelsicherheit meiner ehemaligen Thekenbereiche (Fisch/Käse/Salat/Sushi). Über die Jahre habe ich mich vor allem durch zusätzliche private Weiterbildung zum Experten für Ernährung, Gesundheit und Lebensmittelzusatzstoffe entwickelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*