Zusatzstoff Canthaxanthin E 161 G

Auch wenn der sehr bedenkliche Farbstoff E161g endlich in fast allen Lebensmittelprodukten verboten wurde, so findet er nach wie vor Einsatz in Kosmetik (äußerlich), Medikamenten und Tierfutter. Wer seinen Tieren etwas Gutes tun möchte, der sollte z.B. seinen Fischen möglichst natürliches bzw. naturnahes Futter ohne diesen gesundheitsschädlichen und völlig unnötigen Zusatzstoff geben. Diese Produkte sind teils schon sehr günstig zu haben sind wie z.B. dieses Tetra Fischfutter für Teichfische*. Was mir allerdings zu denken gibt, ist dass der Farbstoff auch in Geflügel- und Zuchtfischfutter anscheinend noch enthalten sein darf, die Endprodukte landen jedoch wieder auf unseren Tellern.

Aus was besteht Canthaxanthin?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 161 g
Bei diesem Zusatzstoff handelt es sich um einen in der Natur vor allen in Pflanzen, Pilzen und Tieren natürlich vorkommenden Farbstoff. Das E161 g wird allerdings komplett synthetisch in einem mehrstufigen chemischen Prozess hergestellt. Es ist gelb bis orange und gut fettlöslich, gegenüber Hitze und Licht reagiert es hingegen negativ. Dieser Farbstoff wird auch in der Kosmetikindustrie zur Herstellung von Bräunungsprodukten eingesetzt. Im Vergleich zu dem gesundheitlich förderlichen Lutein, welches auch zur Farbstoffgruppe der Xanthophylle gehört,  ist das Canthaxanthin mittlerweile in fast allen Lebensmittel verboten worden!

Ist Canthaxanthin E 161g ungesund?
Der Farbstoff wird mittlerweile auch von offizieller Seite aus sehr kritisch beurteilt. Aus fast allen Nahrungsmitteln ist er glücklicherweise sogar per Gesetz verboten worden. Selbst in Bräunungsartikeln der Kosmetikindustrie, welche oral aufgenommen wurden, richtete er körperliche Schäden und negative Symptome vor allem auf Haut und Augen an. Canthaxanthin sollte man also besser nicht in höheren Mengen in oder auf seinen Körper aufnehmen! Von den natürlich vorkommenden Mengen wie z.B. in Pfifferlingen oder auch Krebstieren wird man allerdings nicht krank, dazu könnte man gar nicht genug essen bevor einem schlecht wird.

Mein Tipp:
Hochwertiges Vitamin D3* - laborgeprüft, in Deutschland hergestellt und frei von unnötigen Zusatzstoffen.



Die Verwendung von Canthaxanthin in Lebensmitteln und Getränken
Durch die vielen negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit und die negativen Studienergebnisse, sowie einige Vorfälle in der Kosmetikindustrie, haben sich auch die Gesetzgeber für eine viel strengere Reglementierung zu diesem gesundheitsschädlichen Farbstoff entschlossen. Er ist nur noch in einem ganz winzigen Bruchteil in Europa in speziellen Lebensmitteln enthalten wie z.B. in Straßburger Wurstwaren (Wurstsorte „Saucisses de Strasbourg“). Für äußerliche Kosmetik und Arzneimittel, sowie in der Tierfutterindustrie ist er hingegen trotz seiner erheblichen gesundheitlichen Bedenken aktuell noch erlaubt, wenn auch in deutlich reduzierter Menge und somit viel niedrigeren Grenzwerten für seinen Einsatz. In Falle von Tierfutter mit Canthaxanthin betrifft dies vor allem die Fischzucht und die Geflügelhaltung.

Was geschieht mit Canthaxanthin im Körper?
Der Farbstoff kann sich ablagern, bei höherem Konsum das Sehvermögen beeinträchtigen und sogar Rückstände in der Netzhaut bilden.

Kritik und Meinung zum Zusatzstoff Canthaxanthin E 161g
Bei diesem Farbstoff handelt es sich meiner Meinung nach und auch nach vielen wissenschaftlichen Erkenntnissen um ein stark bedenkliches Produkt! Man sollte besser komplett die Finger davon lassen und es von seinem Körper fernhalten, egal ob es in Form von gefärbten Lebensmitteln daherkommt, oder mit Kosmetik aufgetragen wird. Auch das Fleisch von Tieren welche diesen Zusatzstoff gefüttert bekamen meide ich vollständig und greife nur noch auf Bio Produkte zurück. Es ist meiner Meinung nach eine Unverschämtheit, das ein solch bedenklicher Farbstoff weiter in der Tierhaltung und Kosmetik eingesetzt werden darf. Selbst in Arzneimitteln zur äußeren Anwendung ist er aktuell noch zugelassen.

Gibt es Grenzwerte bzw. ADI Werte für Canthaxanthin?
Der ADI Wert liegt bei extrem niedrigen 0,05mg je kg Körpergewicht und sollte auf gar keinen Fall auch nur leicht überschritten werden! Am besten man nimmt überhaupt kein E 161g zu sich!

Wie schmeckt Canthaxanthin?
Zum Geschmack dieses Farbstoffes sind keine Angaben im Netz zu finden

Ist Canthaxanthin offiziell als bedenklich oder kritisch eingestuft?
Der Farbstoff ist für die orale Aufnahme mittlerweile bis auf die winzige Ausnahme der regionalen Wursterzeugnisse in ganz Europa verboten worden. Er gilt als äußerst bedenklich und sollte unter allen Umständen besser gemieden werden.

Ist Canthaxanthin E 161g vegan oder vegetarisch?
Abgesehen davon, dass man diesen Zusatzstoff ohnehin auf keinen Fall essen sollte und er nur an einer gewissen Wurstware noch erlaubt ist, ist die Zufuhr dieses Farbstoffes weder für Veganer noch Vegetarier geeignet.

Künstliche Chemie gehört nicht in ein gesundes Essen aber auch nicht auf den Körper...
Ich nutze daher aktuell nur Shampoos von Khadi*, welche frei von synthetischen Zusätzen sind.



Fazit:
In Tierfutter wird dieser bedenkliche Zusatzstoff weiter eingesetzt, was bei mir auf absolutes Unverständnis trifft, denn wer isst denn die Tierprodukte am Ende der Nahrungskette und warum sollte der Farbstoff nicht für die Tiere selbst gesundheitsschädlich sein? Auch die Verwendung in Arzneimitteln und Kosmetik gehört meiner Meinung nach komplett verboten. Ich finde das manche Zusatzstoffe einfach direkt vom Markt genommen werden sollten und zwar ausnahmslos für alle Branchen. Es gibt genug gesündere Alternativen.

Ähnliche Zusatzstoffe und Beiträge

Nutzungshinweise für diese Webseite
Alle bereitgestellten Informationen auf zusatzstoffe-liste.de wurden von mir im Internet gesammelt und ebenso auf Basis meiner persönlichen Erfahrungen und Meinungen, sowie nach meinem eigenen Wissensstand zum Thema Zusatzstoffe erstellt. Alle Inhalte dienen zu allgemein informellen Zwecken und es besteht kein Gewähr auf deren Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit. Viele Zusatzstoffe haben leider Unverträglichkeiten, allergische Reaktionen und teils größere mögliche gesundheitliche Probleme zur Folge, insbesondere wenn sie in höheren Mengen konsumiert werden. Einige Zusatzstoffe bilden aber schon bei sehr geringen Aufnahmemengen ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko für spezielle Personengruppen, daher werden sie auch auf den Verkaufsverpackungen als "Allergene" aufgrund gesetzlicher Bestimmungen hervorgehoben. Sollten sie derartige gesundheitliche Probleme haben, wenden sie sich bitte ausschließlich an einen zugelassenen Arzt, nur dieser kann eine korrekte medizinische Beratung, Diagnose und ggf. Behandlung durchführen. Zu einigen Zusatzstoffen gibt es eine sich teils widersprechende Studienlage in Sachen Gesundheitsgefahren, trotzdem werden sie legal und oftmals mit Mengenbeschränkungen in Lebensmitteln zugelassen. Meiner Meinung nach haben künstliche oder bedenkliche Zusatzstoffe in einer gesunden Ernährung generell nichts verloren.

Unsere Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
docmorris.de Die Onlineapotheke

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*