Zusatzstoff Schwefeldioxid E 220

Aus was besteht Schwefeldioxid?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 220
Der Lebensmittelzusatzstoff Schwefeldioxid E 220 oder auch (Schwefel(IV)-oxid, Schwefligsäureanhydrit, Schweflige Säure) genannt, wird durch Verbrennen von Schwefel oder sulfithaltigen Erzen hergestellt. Zur Konservierung und als Antioxidationsmittel wird es den Lebensmitteln als Gas oder als schweflige Säure (gelöst in Wasser) zugesetzt. Des weiteren kommen auch gezielt die Salze der schwefligen Säure, die sogenannten „Sulfite“ zum Einsatz.… weiterlesen....

Zusatzstoff Natriumsulfit E 221

Aus was besteht Natriumsulfit?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 221
Der Zusatzstoff Natriumsulfit E 221 (schwefligsaures Natrium) ist das Natriumsalz des Schwefeldioxids und ein geruchloses, weißes, leicht wasserlösliches Pulver. Es entsteht durch Einleitung von Schwefeldioxid in Natronlauge. E 221 wirkt keimtötend und beugt einer Algenbildung vor. In der Lebensmittelindustrie dient Natriumsulfit genau wie das zuvor beschriebene Schwefeldioxid (E 220) zur Verhinderung der Braunfärbung von Lebensmitteln.… weiterlesen....

Zusatzstoff Natriumhydrogensulfit E 222

Aus was besteht Natriumhydrogensulfit?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 222
Natriumhydrogensulfit (auch Natriumbisulfit) ist genau wie sein Vorgänger das Natriumsulfit (E 221) ein Natrium-Salz der schwefligen Säure. Natriumhydrogensulfit ist eine farblose bis gelbliche Flüssigkeit und findet als Antioxidationsmittel (zu Verhinderung der Braunfärbung bei Lebensmittel), als Konservierungsmittel und als Stabilisator Verwendung, außerdem hat E 222 eine ätzende und bleichende Wirkung.… weiterlesen....

Zusatzstoff Kaliumdisulfit E 224

Aus was besteht Kaliumdisulfit?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 224
Der Lebensmittelzusatzstoff Kaliumdisulfit (Kaliummetabisulfit oder Kaliumpyrosulfit) ist ein Kaliumsalz der schwefligen Säure. Für die Herstellung von E 224 wird eine schweflige Säure in einer Kaliumlauge gelöst und anschließend getrocknet.

Ist Kaliumdisulfit E 224 ungesund?
Durch übermäßigen Konsum oder durch fehlen eines körpereigenen Enzyms, das den Abbau von E 224 unterstützt, können möglicherweise Allergien, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen, Nies- und Schnupfenanfälle, Kreislaufzusammenbrüche, Darmprobleme und Übelkeit hervorgerufen werden.… weiterlesen....

Zusatzstoff Ethyl-p-Hydroxybenzoat E 214

Aus was besteht Ethyl-p-Hydroxybenzoat?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 214

Der künstlich hergestellte Zusatzstoff  Ethyl-p-Hydroxybenzoat (auch PHB Ethyl-Ester, Ethylparaben oder Nipagin genannt) trägt die europäische Zuslassungsnummer E 214. E 214  ist ein Konservierungs-, und Antioxidationsmittel und wird vorwiegend in Lebensmitteln zur Hemmung von Schimmelpilzen, Hefen und Bakterien eingesetzt. Ethyl-p-Hydroxybenzoat ist ein kristalliner, farbloser Feststoff und gehört zu der Gruppe der Parabenen.… weiterlesen....

Zusatzstoff Kaliumbenzoat E 212

Aus was besteht Kaliumbenzoat?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 212
Wie das zuvor vorgestellte Natriumbenzoat, handelt es sich auch bei Kaliumbenzoat um ein Salz der Benzoesäure. Auch dieser Konservierungsstoff wird künstlich in einem chemischen Prozess hergestellt und hat als Endprodukt äußerst starke konservierende Eigenschaften. Kaliumbenzoat tötet Bakterien, vermindert das Wachstum von Hefen und zerstört sogar einige Schimmelpilzarten.… weiterlesen....

Zusatzstoff Natriumbenzoat E 211

Aus was besteht Natriumbenzoat?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 211
Im Vergleich zum vorherigen Konservierungsstoff der Benzoesäure (E210) handelt es sich bei Natriumbenzoat um eines der Salze aus genau dieser Säure. So wird das E211 aus der vorher schon künstlich hergestellten Benzoesäure in einem weiteren chemischen Prozess synthetisiert. Genau wie seine „Erzeugerin“ ist es absolut tödlich für viele Bakterien, Pilze und Hefen.… weiterlesen....

Zusatzstoff Benzoesäure E 210

Aus was besteht Benzoesäure?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 210
Sehr geringe Mengen natürlicher Benzoesäure kommen in vielen Lebensmitteln vor. Diese sind z.B. Milchprodukten wie Käse und Quark, oder auch Beerenobst wie Heidelbeeren, Stachelbeeren und Preiselbeeren. Die Mengen in diesen natürlichen Vorkommen sind allerdings nur minimal im Vergleich dazu, was der Mensch täglich als künstlich zugesetzte Konservierungsmittel verzehrt.… weiterlesen....

Zusatzstoff Calciumsorbat E 203

Aus was besteht Calciumsorbat?
Die Herstellung von Lebensmittelzusatzstoff E 203
Das Calciumsorbat gehört neben der klassischen Sorbinsäure und dem Kaliumsorbat zu einem der meistgenutzten und gesundheitlich noch relativ harmlosen Konservierungsmitteln. Auch hier wird zur Herstellung von E203 die Sorbinsäure in der Regel nicht auf natürlichem Wege aus Pflanzen und Tieren extrahiert, sondern im chemischen Prozess für die Lebensmittelindustrie hergestellt.… weiterlesen....